Ihr möchtet jeden Tag früh aufstehen, in der Woche regelmäßig Sport treiben und in eurem Job durchstarten! Doch bisher seid ihr irgendwie daran gescheitert, eure Vorhaben dauerhaft in deinen Alltag zu integrieren. Was euch fehlt? Eine auf euren Alltag zugeschnittene Routine!

Um herauszufinden, wie ihr eure alten Gewohnheiten ablegen und neue, energievolle Routinen integrieren könnt, ist es erst einmal wichtig zu verstehen, was in unserem Kopf passiert, wenn wir eine Routine bilden.

Kurz und knapp: Synapsen und warum sie der Schlüssel zur neuen Routine sind

Alle Veränderungen beginnen im Kopf. Das sagt einem allein die Logik. Alles was ihr denkt und euch vornehmt, wird im Gehirn gesteuert. So ist es auch bei Verhaltensänderungen.
Das Gehirn ist ein Muskel, der wächst, wenn ihr ihn trainiert. Das bedeutet aber nicht, dass euer Gehirn an Masse gewinnt und deswegen größer wird. Vielmehr werden die inneren Strukturen trainiert und gestärkt. Macht ihr bestimmte Dinge regelmäßig, werden die Synapsen (Verbindungen zwischen Nervenzellen) im Gehirn gestärkt. Mit der Zeit fällt es euch leichter, diese Dinge zu tun.

Das bedeutet aber auch, dass diese Verbindungen schwächer werden können, wenn ihr sie rudimentär nutzt. Sobald ihr eine neue Routine einführt, bilden sich neue Synapsen im Gehirn. Diese müssen erst gestärkt werden. Das schafft ihr durch wiederholtes Ausführen eurer Routine. Macht Sinn, oder?

Nun stellt sich die Frage: Wie könnt ihr euren Alltag gestalten, sodass diese Synapsen regelmäßig gefordert sind?

So festigt ihr eure neue Routine im Alltag

Schreibt es auf -Haltet die Schritte eurer täglichen Routine wie Termine in eurem Kalender fest

Sobald du die einzelnen Schritte eurer Routine im Kalender festgehaltet, könnt ihr sie schon mal schlicht und einfach nicht vergessen. Denn wer von euch kennt das Phänomen auch? Im Alltagstrubel hat man oft mehrere Dinge gleichzeitig auf dem Schirm und dadurch gehen wichtige Vorhaben auch mal unter… besonders, wenn sie noch nicht Teil einer festen Routine sind.

Das schriftliche Festhalten dieser Schritte hat einen ähnlichen psychologischen Effekt, wie wenn ihr ein Vorhaben einer anderen Person gegenüber äußert. Ihr fühlst euch verpflichtet, diese auch umzusetzen.

Planung ist alles – Überlegt euch von Anfang an, wie ihr euer Ziel am besten erreicht

Planung ist das halbe Leben, wie man so schön sagt. Insbesondere wenn die Dinge noch nicht fester Bestandteil des Alltags sind, bietet gute Planung eine super Hilfestellung um eure Ziele zu erreichen. Dadurch vermeidet ihr, dass im Trubel des Alltags die neue Routine aus den Augen verliert. Ein guter Plan fungiert wie ein Wegpfeiler, der euch immer wieder an euer Vorhaben erinnert und euch nicht vom Weg abkommen lässt.

Trial-and-Error – Probiert verschiedene Dinge aus und passt sie eurem Alltag an

Wenn es um Routinen geht, gibt es keine „one sizes fits all“-Variante. Überlegt euch daher, welche Routine am besten im euren Alltag passt. Bis ihr hier eine Variante entwickelt habt, die gut zu euch passt, mag es ein bisschen dauern. Der Vorteil:  Die neue Routine ist dann langfristig etabliert. Seid einfach offen für verschiedene Varianten einer Routine. Seid nicht zu hart zu euch selbst, wenn es nicht bei den ersten Versuchen klappt. Ihr werdet sehen: Eure Routine wird sich über die Zeit hinweg immer wieder neu an eure Lebensumstände anpassen. Und das ist völlig richtig so!

Fokus – Erinnert dich immer daran, warum ihr diese neue Routine wollt

Das „Warum“ hinter eurem Vorhaben ist der stärkste Antrieb, um kontinuierlich daran zu arbeiten.  Das lässt sich auf alles im Leben anwenden. Selbst wenn ihr mehrere Male von vorne starten müsst – eurer „Warum“ wir euch wieder und wieder auf den richtigen Weg zurückführen. Überlegt euch also, warum ihr neue Routinen entwickeln wollt und wieso eure alten Gewohnheiten euch nicht mehr dienlich sind.


Dieser Artikel ist als Gastbeitrag von Franziska, Bloggerin hinter GirlBossHeaven, erschienen. Du möchtest auch Gastautor bei THE BOSS WAY werden? Dann zögere nicht und schreib eine Mail an: kontakt@thebossway.de

Vorheriger Artikel7 Angewohnheiten, die dich zum BOSSBABE machen
Franziska ist Fan von gutem Kaffee und testet sich Schritt für Schritt durch die Cafés in ihrer Heimatstadt München. Neues zu entdecken und sich außerhalb der eigenen Komfortzone aufzuhalten gehören zu ihrer Mission sich selbst ständig weiterzuentwickeln. Auf ihrem Blog girlbossheaven.de versorgt sie euch mit allem rund um das Thema Persönlichkeitsentwicklung und wie ihr euren Alltag entspannter meistern könnt - ihr Motto: "Better an oooops than a 'what if'!"

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here